erstes Überland-SOLO

Endlich mal von der Kette gelassen!
D.h. heute durfte ich ohne Fluglehrer aus dem Bereich des Flugplatzes heraus fliegen.
Die Flugvorbereitung zeigte im Metar einen fast vollständigen Seitenwind, und mit 360 Grad 07 kt war dann auch die Piste 08 aktiv, also Rollen über Charly und Delta.
Vorher wollte aber noch ein VW Flieger los und ich mußte am Rollhalt etwas länger warten. Der Controller war so nett mir eine Staffelung aufgrund der Wirbelschleppen anzubieten.
Daher nochmal am Abflugpunkt auf der Piste halten (wie erwartet für ca. 2 Min) dann gabs die Startfreigabe und mit kräftig Seitenruder gings dann in die Platzrundenhöhre (1300 ft).
Am Ende des Segelfluggeländes konnte ich dann über November 1 in 1700 ft die Kontrollzone verlassen.
Den Rundflug hatte ich einmal um Wolfsburg rum geplant, daher über Detmarode, Vorsfelde längs des Mittellandkanales bis kurz vor Rühen, dann gen Westen bis zum Elbe Seiten Kanal und wieder Richtung Süden.
Da hieß es schon wieder bei Braunschweig Turm Einflug in die Kontrollzone und Abschlußlandung erbeten, wie erwartet kam die Freigabe über November 1 und November 2.
Aufgrund des üblichen Abendverkehr mußte ich den Anflug aber bis kurz vor Whiskey 2 verkängern und erst dann gabs die Landefreigabe für die 08.
Diesmal mit Wind aus 020 Grad und 09 kt, also etwas mehr vorhalten (schön mit dem Seitenruder) und recht sauber aufgesetzt.
Da quengelte schon der Kontroller: „Delta-Oskar-Sierra: abrollen über Bravo beschleunigen!“ ist halt immer viel los am Abend und die IFRler sind etwas schneller.
Und damit sind wieder 33 Minuten mehr auf meiner Solo Uhr 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.